Größter Speicher für Solar- und Windenergie ist in Betrieb

03.01.2012 Mit der Schlagzeile konnte man eigentlich rechnen. In China wurde der größte Speicher für Solar- und Windenergie in Betrieb genommen. Dabei wird wieder einmal die Vorreiterrolle Chinas in Sachen Energie deutlich. Während in Deutschland noch darüber gestritten wird, wie und welche Erfordernisse von Energiespeichern erfüllt werden müssen, wird aus China gemeldet, dass ein Speicher mit einer unglaublichen Kapazität von 36 Megawattstunden fertig ist. Dabei soll der Speicher von Anlagen mit einer Nennleistung von etwa 100 Megawattstunden gespeist werden. Bei dem Speicher kommt jedoch nicht etwa ein Gas zum Einsatz, sondern Akkus auf der Basis von Eisen-Phosphat. Die dazugehörige Technik wurde von der Firma BYD geliefert und installiert.

Das Projekt kostet etwas weniger als 400 Millionen Euro und ist nicht gerade billig, doch mit dem Speicher hat man erstmals für Reserven gesorgt, die ihresgleichen suchen. Man bedenke nur, wie viele Haushalte mit dem Speicher versorgt werden könnten. Damit können die Schwankungen bei der Bereitstellung locker ausgeglichen werden und das Stromnetz wird stabil, da der Speicher bei eine Flaute bei der Energieerzeugung durch geringen Wind oder auch schlechte Sonneneinstrahlung die Speisung ausgleichen kann.

Verwandte, interessante Artikel:

Was bei Windkraftanlagen zu beachten ist

Bundesregierung verkohlt die Kleinkunden

BAFA-Programm für erneuerbare Energien

Mit der Wärmepumpe 75 Prozent der Heizkosten einsparen


Stromvergleich online